Eine Tradition der Ranger und Rover der Gruppe 51 ist das alljährliche Herbstlager mit dem sie das Pfadfinderlager beginnen, So auch dieses Jahr, am 16. und 17. Oktober 2010. Als kleiner Vorgeschmack hier ein Bericht vom Herbstlager 2009 von Anna Ge:



RaRo - Herbstlager 2009

Dieses Jahr statten wir dem kleinen Häuschen von Martin Hubers Eltern wieder mal ein Besuch ab.

Nach einem kurzen Fußweg und leckeren Abendessen, machten wir es uns, ganz RaRo like, gemütlich mit einem etwas merkwürdigen, jedoch recht lustigen „Dorf-Rätsel-Krimi“- Spiel und ganz viel Süßem.

raro_herbstlager_gruppe

Wir hatten aber auf diesem Lager nicht nur unser Vergnügen im Sinn, vor Mitternacht noch machten wir uns auf den Weg fünf unsere lieben RaRos zu verabschieden.

Für diesen besonderen und auch sehr traurigen Moment hatten wir uns natürlich auch etwas ganz Besonderes überlegt.

raro_herbstlager_balloon

Wir ließen fünf kleine, weiße Heißluftballone steigen, um so den Abschied leichter zu machen und, zwar die Vergangenheit hinter sich zu lassen, aber in guter Erinnerung zu behalten. Es war echt super, als wir alle alleine, jedoch als Gemeinschaft in der Dunkelheit standen und man sich bewusst wurde, was einem diese gemeinsamen Erlebnisse eigentlich bedeuten.

Auf diesem letzten Lager in dieser Konstellation machten wir natürlich die Nacht zum Tag, und nachdem unsere Rover spontan einen Feld- und Wiesenlauf zurückgelegt hatten, kuschelten wir uns in unsere Schlafsäcke um doch noch einige Mützen Schlaf zu bekommen.

Der nächste Tag begann ziemlich schwindelerregend mit dem Elefantenspiel, bei dem wohl mehr über die Stolperaktion aller gelacht wurde als gespielt.

Um uns auch ein bisschen nützlich zu machen, kehrten wir noch das Laub weg, was im Endeffekt jedoch in einer Laubschlacht endete.

Nachdem wir die letzten Spuren unseres Lagers verschwinden haben lassen, machten wir uns im Dunklen auf den Weg zurück nach Hause.

Go to top