Wie jedes Jahr machten sich die immer motivierten RaRo auf die Nachtwanderung, um den Lagerplatz in Wassergspreng mit ihrer Anwesenheit zu bereichern. Nach gemütlichem Beisammensein fanden sie eine mysteriöse Nachricht im Waschbecken im 1. Stock. Schon am nächsten Tag stellte sich heraus, dass die Message von Edward Snowden stammte. Im Laufe des Tages gelang es der Gruppe 51 mit vereinten Kräften von WiWö bis RaRo, Edward Snowden vor der NSA zu retten und ihm ein Asyl in Österreich zu verschaffen. Wieder einmal konnten die RaRo die Welt vor dem Bösen retten.

 
Go to top